Kategorie: Kultur

Defla, ein Besitz mit geschichte

Nur wenige Kilometer von der Ausfahrt des Dorfes Sineu entfernt befindet sich das Anwesen Defla oder Adefla. Umgeben von weiten Feldern und einem märchenhaften Wald steht – behütet von der kleinen Häusergruppe von Defla – ein Herrschaftshaus, dessen Eingang ein Wappen aus weißem Marmor der Familie Rossinyol ziert.

Eine Kunststunde im Museu de Mallorca

Im Museu de Mallorca sind Werke der Schönen Künste und der dekorativen Kunst ausgestellt. Sie stammen aus der Zeit der Eroberung Mallorcas im 13. Jahrhunderts bis Anfang des 20. Jahrhunderts.

Die arabischen Bäder

Zu den wenigen architektonischen Beispielen arabischer Architektur, die auf Mallorca noch erhalten sind, gehören die arabischen Bäder. Sie befinden sich in Palmas Altstadt im Garten des Herrenhauses Can Fontiroig.

Das Kloster Santa María de la Real

La Real. Durch eine Tür am Seitenschiff der Kirche gelangt man in einen Kreuzgang auf zwei Ebenen mit Korbbögen mit drei Mittelpunkten, die im Erdgeschoss von schraubenförmigen Säulen und im Obergeschoss auf geriffelten Säulen getragen werden.

Mallorcas „Glaskirche“, El Arenal, Porciúncula

Die Iglesia de Cristal ist ein Bauwerk von überwältigender Schönheit, das auf einem Gerüst aus Eisen und Zement errichtet wurde. Es stützt die 39 Kirchenfenster, welche der Kirche eine mystische Aura verleihen. In den Fenstern werden die Natur und den Kosmos dargestellt, welche den Franziskanerorden prägen, sowie Bibelszenen.

Kulturziel Mallorca

Mallorca hat viel mehr zu bieten als nur Sonne und Strand. Die Insel hält auch ein breit gefächertes und umfangreiches Kulturprogramm für ihre Besucher bereit.

Verbotene Liebe und Shoppen im Judenviertel von Palma

Die jüdische Gemeinde bewohnte einst verschiedene Viertel von Palma und prägte so einen großen Bereich der Altstadt mit. Auf einer Erkundungstour durch die Call menor und die Call mayor sieht man einige der schönsten Straßen des Stadtzentrums.
 

Kunst, Markt und Mallorca?

Markt und Kunst: diese zwei Worte innerhalb ein und desselben Satzes scheinen sich von vornherein zu widersprechen und alle zu beleidigen, die Künstler als Wesen von einem anderen Stern ansehen, die sich nur von Luft und Liebe ernähren.

Untersuchung Des Römischen Raumordnungsmusters

Bedeutung und Effizienz der umfassenden und bewussten Anwendung von Städtebau und Raumordnung reicht in Mallorca bis zur römischen Kolonisierung zurück. Deshalb konzentriert sich meine Untersuchung auf diese Epoche (1. – 5. Jh.) und vor allem auf Mallorca, obschon das entdeckte Muster auf einen Großteil der von den Römern kolonisierten Gebiete ebenso anwendbar ist.

Die archäologische Museum von Son Fornés

Die archäologische Museum von Son Fornés. Die archäologische Ausgrabungsstätte Son Fornés befindet sich 2,5 km nordwestlich vom Stadtzentrum von Montuïri entfernt, auf dem gleichnamigen Grundstück in Höhe des km 4 der örtlichen Landstraße in Richtung Pina, Mallorca.

Mallorcas Innenhöfe

Die Innenhöfe der Herrenhäuser in Palma sind eines der charakteristischen Merkmale der Stadt. Während heute die Erhaltung dieser Häuser auf die Geschichte der Insel verweist und Mallorca zu einem in Spanien einzigartigen Beispiel macht, galten sie in ihrer Glanzzeit als Statussymbol und Machtbeweis.

Die Kathedrale von Palma

Die Kathedrale von Palma ist das wichtigste religiöse Gebäude Mallorcas.
Im Volksmund bekannt als La Seu. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 1229 und dauerten drei Jahrhunderte an. 1931 wurde das Gebäude zum kunsthistorischen Monument erklärt.

Typisches Produkt von Mallorca: Die Siurell

Wenn das kam aus Siurell Figur, haben zu dieser kleinen Flöte magische Kräfte zugeschrieben. Die Winde von Mallorca, Gregal, Llevant Migjorn Xaloc Llebeig, Ponent, Mistral und Tramontana, manchmal mit Angst infundiert. Für die Bewohner waren unkontrollierbare Kräfte der Natur, auf die sie ohne Abhilfe ausgesetzt und unter Verwendung der Siurell pfeift als eine Art Totem des stürmischen Winden.

Das Schloss von Santueri

Das Schloss von Santueri befindet sich auf etwa 308 Meter Höhe strategisch auf der Spitze eines Berges in der Serra de Llevant von Mallorca. Durch abrupte Felshänge geschützt, wurde es im XIV.

Die byzantinischen und islamischen Herrschaft

Ab dem Jahr 534 gehörte Mallorca zum Byzantinischen Reich: Justinian I., Kaiser des Oströmischen Reiches, begann die Expansion über den gesamten Mittelmeerraum und der byzantinische General Apollinar erobert die Inseln und macht sie zu einem Teil des Reichs.

Stier von Costitx

Bei den Stieren von Costitx oder „Caps de Bous” handelt es sich um drei Bronzeköpfe aus der talayotischen Zeit, die im Jahr 1894 bei Ausgrabungen der Kultstätte Son Corró gefunden und durch das staatliche archäologische Museum, dem „Museo Arqueológico Nacional”, in dem sie gegenwärtig aufbewahrt werden, erworben wurden.

Finca Son Real in Santa Margalida

Auf der staatlichen Finca Son Real in Santa Margalida konzentrieren sich bedeutende archäologische, ethnografische und natürliche Überreste, die sie zu einem großen Freilichtmuseum machen.

Mallorca medieval II – Kirchen der Wiederbesiedlungszeit

Castellitx, Santa Lucía, Sant Pere d’Escorca, Santa Ana, Sant Miquel de Campanet, La Sangre in Muro, Santa Fe in Palma. Die große Mehrzahl der im 13. Jh. erwähnten Kirchen auf Mallorca sind heute Gotteshäuser aus späteren Zeiten (gotische Kirchen aus dem 14. Jh.

Die Burg von Capdepera, Mallorca

Die Burg von Capdepera, Mallorca, ist von einer Stadtmauer umgeben, die ursprünglich den kleinen Marktflecken Capdepera oberhalb der Siedlung von Benifi lia begrenzte. Der Bau wurde wahrscheinlich um das Jahr 1300 mit den Mauern begonnen.

Die Balearen: Honderos

Die Schleuder spielte in der Geschichte der Balearen seit jeher eine wichtige Rolle. Es wäre undenkbar, über die Vergangenheit der Balearischen Inseln zu sprechen, ohne dabei die balearischen „Honderos“ zu erwähnen. Das Wort Balear bedeutet nämlich wörtlich übersetzt „Meister des Wurfes“.

Wird geladen