La ruta verda de l’olivera (II) Panorama-RoutenDie Route führt Sie in eine Welt der Legenden und Wunder Mallorcas, die fast immer mit der Jungfrau Maria, der Schutzheiligen Mallorcas, verbunden sind. Die Route beginnt in Caimari, an der Straße Nostra Senyora de Lluc, die zur Landstraße MA 2130 Inca – Lluc führt.

 

Hier befanden sich früher viele Herbergen, in denen die Pilger in der Nacht vor dem Aufstieg zum Sanktuarium übernachteten.

 

An der ersten Rechtskurve der Landstraße verlassen wir den asphaltierten Weg und folgen dem ersten Teil des alten Pilgerweges, der heute noch Reste der alten Pflastersteine aufweist und durch dichte Wälder mit Aleppo-Kiefern (Pinus halepensis) und Steineichen (Quercus ilex) führt. Diese Gegend gehört zu den schönsten Landschaften Mallorcas. Am Fuß der Berge breitet sich ein Meer von Olivenbäumen aus. Dazwischen liegen aus Trockenmauern errichtete Terrassenfelder, mit denen seit Urzeiten die unfruchtbaren Felder in fruchtbares Ackerland verwandelt werden.

 

Nach dem wir auf der rechten Seite am Peña de Cavall Bernat vorbeigekommen sind, überqueren wir die Landstraße und steigen auf dem schmalen Weg Costa Llarga bis zu den ebenfalls auf der rechten Seite gelegenen Häusern von Son Canta auf. Nun geht es weiter bergauf bis zu den Häusern von El Barracar, die Jahrhunderte lang im Eigentum des Sanktuariums von Lluc standen und Pilgerherberge waren. Hier beginnt eine längere asphaltierte Wegstrecke, auf welcher der eigentliche Weg durch die Landstraße verdeckt wird. An Tagen mit guter Sicht hat man im Nordosten einen herrlichen Blick uber die Bucht von Pollença.

 

Später laufen wir, nachdem wir die Schranke auf der linken Seite durchquert haben, erneut auf dem alten Weg, der auf dieser Strecke aufgrund seiner Kurvenform „Camí de Sa Llonganissa“ (eine einheimische Paprikawurst) genannt wird.

 

Dieser Weg fuhrt Richtung Bretxa Vella, einem künstlichen Einschnitt, der 1708 als Zugang zum Gutshof Es Guix angelegt wurde. Seinen Namen hat Es Guix (Der Gips) vom Gipsabbau, der früher in diesem Gebiet betrieben wurde. Wir laufen nun an dem Weg auf der linken Seite, der zum Berg Puig Massanella fuhrt, vorbei und folgen dem Weg Camí Vell de Lluc hinunter, an der Quelle Font des Guix vorbei, bis wir wieder zur Landstraße und an die Tankstelle von Coll de Sa Batalla kommen.

La ruta verda de l’olivera (II) Panorama-Routen. Mallorca