Olympischen Spielen in Peking 2008 und 2000 in Sydney die Goldmedaille im Radsport verliehen. Somit kennt er die besten Radtouren der Insel wie kein anderer. Der 39-jährige „Porrerenc” hätte sich als Kind nie träumen lassen, dass sein Hobby auf zwei Rädern ihn einst auf das Siegerpodest bringen sollte.

 

Nach der letzten Olympiade zog er sich aus dem Radsport zurück und ist nun als Direktor der Radrennbahn Palma-Arena tätig, die weltweit zu den besten ihrer Art zählt. Llaneras ist einer von drei spanischen Sportlern mit den meisten Medaillen in der Geschichte des spanischen Radsports. In seinem neuen Aufgabenbereich stellt er sich der Herausforderung, internationale Größen des Radsports auf die Insel zu locken. 

In seinen Augen ist Mallorca der ideale Ort für die Ausübung dieser Sportart. „Glücklicherweise stehen auf der Insel viele verschiedene Routen zur Auswahl, das sorgt für Abwechslung“, so Llaneras. Wenn er alleine losradelt, fährt er am liebsten in der Serra de Tramuntana. Er schlägt eine Route vor, „die sich kein Tourist entgehen lassen sollte“: Palma-Andratx, Valldemossa-Sóller.

Diese Tour lässt sich in drei bis vier Stunden bewerkstelligen.

Während seiner beruflichen Laufbahn wurden dem Profisportler auf der Insel und auch über deren Grenzen hinaus zahlreiche Preise verliehen, zuletzt die Goldmedaille der Autonomen Verwaltungsregion im vergangenen März.

 

Joan LlanerasJoan Llaneras